Die Gruppe

 

Die Folkloregruppe aus Fivizzano besteht aus ca. 90 Mitgliedern im Alter von 5 bis 50 Jahren, unterteilt in Teams der Fahnenschwinger, Trommler, Chiarine, Floetenspieler und Hofdamen.
Ausserdem existiert eine Schule fuer Fahnenschwinger, die von Kindern im Alter von 5 bis 15 Jahren besucht wird, damit ein kontinuierlicher Generations wechsel garantiert werden kann.

Jede Gruppe wird von einem Veranwortlichen dirigiert und ist sowohl selbstaendig in der Szenengestaltung fuer die verschiedenen Auffuehrungen als auch verantwortlich fuer die eiserne Aufmerksamkeit und Erhaltung der Kostueme, der Musik, dem Tanz und der Coreografie der Fahnenspiele.

 

Fahnenschwinger und Musik

Die Fahnenschwinger werden als der imposanteste Teil innerhalb der Folkloregruppe angesehen. Der Hoehepunkt ist ohne Zweifel die naechtliche Auffuehrung des Teams mit den leuchtenden Fahnen und der simulierte Kampf zweier Fahnenschwinger mit den jeweils gegnerischen Fahnen.
Trommler, Chiarine und Floetenspieler begleiten mit Glockenklaengen und Trommelwirbel das majestaetische Einschreiten der Folkloregruppe und das beeindruckende Schwingen der Fahnen.
Das Endziel ist immer ein gutes Gelingen einer originalen Darstellung, in der sich die Technik und die Handhabung der Fahnen als wichtigster Bestandteil der Gruppe auszeichnet.

 

Die Renaissance-Damen

Die Gruppe der Taenzerinnen zeigen sowohl Taenze aus der Renaissance-Zeit mit hohem Anspruch in der Coreographie und effektvollen Szenen ais auch Volkstaenze, die einerseits das Hofambiente, andererseits das Baeuerinnendasein wiederspiegeln.Glocken, Tamburin, Baender, Stoecke und andere Dinge des taeglichen Lebens sind Teil der Coreographie.
Das “Leitprinzip” dieser Gruppe besteht im Erhalten der Geschichte, hauptsaechlich charakterisiert in der Erscheinung der Kostueme und der Estetik.
Die Kleider werden originalgetreu nachgeschneidert aufgrund von geschichtlichen Dokumentationen und beziehen sich auf den Zeitraum vom 14. bis zum Ende des 15. Jhd. Zum einen sind sie inspiriert an den zeitgemaessen Perioden, wie die Bronzezeit und die Tizian-Zeit, und zum anderen sind sie der Ertrag der Kreativitaet und Fantasien der Schneiderinnen und der fivizzanesischen Damen.

 

Vorstellungen

Seit der Gruendung bis heute war die Folkloregruppe ueber 1800 mal Hauptfigur in Italien und dem Rest der Welt. Waehrend der Auffuehrungen werden Einzel-, Zweier- , Dreieruebungen sowie kleine und grosse Gruppenuebungen gezeigt, immer die Nachfrage und den zur Verfuegung stehenden Platz beruecksichtigend.
Eine besondere Szene ist die Auseinandersetzung zweier Fahnenschwinger, die einen Kampf simulieren, indem sie die Fahnen mit deren verschiedenen Farben und Wappenfiguren als Waffe benutzen.

Aber der Hoehpunkt der Darstellungen sind ohne Zweifel die Auffuehrungen mit den leuchtenden Fahnen in der Nacht, eine Show, die nur wenige Gruppen in Italien beherrschen.

Eine weitere Besonderheit ist das Ensemble zwischen Fahnenschwingern und Hofdamen, die zusammen eine fantastische Atmosphaere und eine Mischung aus bunten Toenen und Taenzen darstellen.

Eine besondere Aufmerksamkeit wird auch der Wahl der Kostueme und deren Herstellung gewidmet, denn dieses zeichnet das hohe Niveau der fivizzanesischen Gruppe aus, welches durch das grosse nationale und internationale Interesse bestaetigt wird.

 

Die Geschichte
Die Folkloregruppe aus Fivizzano ist 1983 entstanden als Unterstuetzung der Wettkaempfe zwischen den Bogenschuetzen des Landes und des Hofes; die Wiederauferstehung eines antiken Wettkampfes aus dem Jahre 1572 auf dem “Piazza Maggiore” (der sich heute Piazza Medici nennt)zwischen den Stadtvierteln un d den Vierteln aus Guardia, Verrucola, Fittadisio und Montechiaro.
In diesem Zusammenhang wurde als erste Gruppe die der Fahnenschwinger kreiert in Zusammenarbeit mit Danilo Nardi, eine wichtige Person, die schon immer die natuerliche Leidenschaft in den jungen Fivizzanesen geweckt hat.Er hat ihnen serioese und konstante Regeln anerzogen, nach Traditionen einer toskanischen Schule mit jahrhundertalten Wurzeln, die aus dem Fahnenschwingen eine Kunst gemacht hat.

Diesen Fahnenschwingern wurden eine Renaissance-Musikgruppe und eine Tanzgruppe hinzugefuegt, sodass eine Vermischung zwischen diesen Gruppen entstand mit dem Ziel, das Publikum in eine magische Atmosphaere aus Geschichte, Musik und Farben einzubeziehen; eine Ehrung an die Renaissance und an die florentinische Geschichte, in der Fivizzano die Hauptmannschaft im 15. Jhd. war, immer eine Mediceer-Insel darstellend, die deren Herrschaft in der Toskana charakterisierte.Diese enge Bindung hat in den oeffentlichen, privaten und religioesen Gebaeuden eine eindrucksvolle Note hinterlassen; so sehr, dass man auch von der “Ecke von Florenz” spricht.Seit der Entstehung bis heute war die Folkloregruppe aus Fivizzano die Hauptfigur in ueber 1800 Darstellungen in Italien und dem Rest der Welt, immer bemueht, abwechselnd hoechste Qualitaet in den Darstellungen der Fahnenschwinger und intensive Kulturgeschichte in Form von Musik, Gesang und Taenzen zu zeigen.

  • Facebook App Icon
gruppo storico sbandieratori fivizzano
  • c-youtube
YouTube

© 2014 Gruppo Storico Fivizzano, tutti i diritti riservati